Freie Redner/innen – Berufung versus Profession

Detailaufnahme der Hochzeitsringe | Beruf und Profession des Freien Redners

Der Unterschied zwischen Berufung und Profession im Hinblick auf den Beruf des Freien Redners ist immens – und beides ist notwendig.

Ohne das Gefühl, gewisse Talente und Fähigkeit in sich zu tragen, dazu ein Interesse an Menschen, und ohne große Lust, das Leben immer wieder zu feiern, auch mit zunächst völlig fremden Personen, wird sich jemand für den Beruf vermutlich gar nicht erst interessieren.
Ohne fundierte Kenntnisse und gewisse Kompetenzen wiederum sollte die Tätigkeit als Freie/r Redner/in nicht einmal nebenberuflich ausgeübt werden. Die einfache Berufung ist für gewöhnlich nicht ausreichend, um der großen Verantwortung gerecht zu werden.

Die Freie Zeremonie erfordert von ihrem Leiter / ihrer Leiterin die Einstellung, etwas Denkwürdiges daraus machen zu wollen. Eine Freie Trauung ist nicht nur einfach die Einleitung der Hochzeitsfeier. Sie soll auch nicht den banalen Zweck erfüllen, dass die große Braut-Robe ihrer Bestimmung nachkommen kann. Sie ist ebenfalls nicht nur eine aufgeblähte Version der standesamtlichen Eheschließung. Sie ist ein (denk-)würdiger Rahmen, die Lebensentscheidung zweier Menschen zu bekräftigen und zu feiern. Und diese zwei Menschen sind nicht irgendein Brautpaar von vielen, sondern sie verdienen und sie erwarten ihre einzigartige, persönliche, erinnerungswürdige, bedeutungsvolle Trauzeremonie.

Weil die Kunden wissen, dass es zu dieser Tätigkeit keine wirklichen Zugangsbeschränkungen gibt, interessieren sie sich umso stärker für den Werdegang und die Kenntnisse der Person, die ihre Zeremonie durchführen soll. Sie suchen selbstverständlich nach Hinweisen für die Profession, zumal für sie ein nicht unerhebliches finanzielles Investment damit verbunden ist. Erfahrung ist wichtig und im Kennenlerngespräch sofort prüfbar. Ein Redner / eine Rednerin, der/die genau weiß, was er/sie tut, drückt das allein durch sein/ihr Auftreten und die Art der Gesprächsführung aus. Wer nicht aus Erfahrung sprechen kann, ist oftmals nicht in der Lage, seinem Gegenüber das Gefühl zu vermitteln, gut aufgehoben zu sein. Denn eines ist unumstritten: Die Kunden, die uns Freie Redner ansprechen – Brautpaare oder Elternpaare oder Menschen, die einen Verlust zu beklagen haben – sind in ihrer Zeremonie-Situation das erste und möglicherweise einzige Mal. Sie benötigen Anleitung von uns Freien Rednern. Sie nehmen jeden Tipp und Ratschlag dankbar auf. Wer unprofessionell wirkt, wird ihnen nicht die Sicherheit geben können, die sie sich wünschen, und auch kein Vertrauen aufbauen können. Und ganz ehrlich: Vermutlich wird eine solche Redner-Person auch nicht das volle Potenzial ausschöpfen können.

Natürlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, jeder fängt mal klein an, und ja, Herzblut und Motivation sind schonmal ein ziemlich guter Anfang. Aber was spricht dagegen, die Leidenschaft und Liebe für emotionale Anlässe mit Wissen zu untermauern? Nicht nur für Berufseinsteiger, sondern auch für diejenigen, die von der Neben- auf die volle Berufstätigkeit umsatteln wollen, empfiehlt sich eine fundierte Ausbildung. Denn nur, weil die Ausübung der Tätigkeit des Freien Redners / der Freien Rednerin keine Gefahr für irgendjemandes Leib und Leben mit sich bringt und auch für niemanden erhebliche finanzielle Schäden zur Folge haben dürfte, ist es nicht richtig anzunehmen, dass dafür kein Handwerk zu erlernen ist. Denn falsch machen kann man einiges. Wir wollen nicht von psychischen Verletzungen sprechen, das wäre doch etwas hochgegriffen. Aber wer möchte schon enttäuschte Kunden zurücklassen, die sich etwas Anderes erhofft hätten für den schönsten Tag in ihrem Leben. Wir wollen doch alle lieber so etwas hören: „You made our day! Es war noch viel, viel schöner als wir es uns jemals erträumt hätten!“

Anja Kellersmann

Anja Kellersmann

Anja hat ihre Leidenschaft, das Schreiben, zum Beruf gemacht und ist Freie Rednerin seit 2012. Sie begleitet Trauungen wie auch Kinderwillkommensfeste und führt pro Jahr 40 Zeremonien durch.
Anja Kellersmann

Anja Kellersmann

Anja hat ihre Leidenschaft, das Schreiben, zum Beruf gemacht und ist Freie Rednerin seit 2012. Sie begleitet Trauungen wie auch Kinderwillkommensfeste und führt pro Jahr 40 Zeremonien durch.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.