Startlöcher

brautkleid-magnolienbaum

Zugegebenermaßen ist das Beitragsfoto für den Januar viel zu frühlingshaft. Ein blühender Magnolienbaum ist doch der Inbegriff von Frühling. Der steht hier definitiv in den Startlöchern! Wie wunderbar, wenn man so einen in der Hochzeitslocation erwischt und für immer mit der großen Robe auf’s Bild bannen kann.

Auch in diesen Tagen sitzen wieder viele Bräute vor ihrem Computer-Bildschirm und stellen sich genau das vor – oder gar den Sommer, in Reinform natürlich, strahlend schön, nicht zu heiß, mit wunderbarer Stimmung unter den Gästen, einer lauen Sommernacht und mit der Freien Trauung zum Start der Feier auf jeden Fall unter freiem Himmel. Diese Vision kennen wir aus unendlich vielen Erzählungen. Bei der Vorstellung, wie die eigene Hochzeit aussehen soll, malen die meisten ein solches buntes, warmes, fröhliches, entspanntes Bild. Das ergibt sich allerdings nicht von ganz allein, das ist auch jedem klar. Das Jahr, in dem die Hochzeit stattfinden soll, hat nun für viele begonnen… für diejenigen, die ganz besonders entspannt an die Vorbereitung gehen, ist das nun der allerletzte Startschuss. Vielleicht gab es auch um die Jahreswende herum erst den Heiratsantrag, und man möchte nicht ganze eineinhalb Jahre auf den großen Tag warten. So oder so wird es allerhöchste Zeit für die Hochzeitsplanung. Schließlich möchte man genau die Dienstleister dafür um sich scharen, die perfekt passen. Allen voran ist das die Traurednerin oder der Redner. Hier ist es ganz besonders wichtig, dass die Chemie stimmt, und zwar für beide Seiten.

Wer schon seit Jahren im Trauredner/innen-Geschäft ist (wie der werte Kollege und ich), dürfte für fast alle Termine schon lange ausgebucht sein, zumindest für die Samstage. Jahr um Jahr tat es weh, so ziemlich allen Anfragen, die es im Januar wirklich täglich hagelt, eine Absage erteilen zu müssen. Inzwischen ist das glücklicherweise anders: Jetzt können wir unseren RedeKunstWerk-Absolvent/innen aus dem Sommer- und dem Herbst-Kurs den Start erleichtern und einen großen Teil der suchenden Paare über unsere Empfehlungen mit wirklich tollen Freien Rednerinnen ausstatten.
Da stehen dann drei Personen zusammen in den Startlöchern: ein Brautpaar mit großen Wünschen und einem Berg von Aufgaben – ihre Freie Rednerin mit riesig großer Motivation, ihnen den allerschönsten Tag überhaupt zu bescheren, mit Tipps und Hilfestellungen parat zu stehen und den wundervollsten Einstieg in die Feier für die beiden Hauptpersonen zu gestalten mit einer absolut individuellen Trauzeremonie, die auch noch redekünstlerisch daherkommt. Denn so haben sie es bei uns gelernt.

Auch wenn wir noch immer am liebsten jede Trauung selbst durchführen würden – wir sind sehr froh und glücklich, dass wir so tolle Kolleg/innen haben, die wir allerbesten Gewissens weiterempfehlen können.

 

Anja Kellersmann

Anja Kellersmann

Anja hat ihre Leidenschaft, das Schreiben, zum Beruf gemacht und ist Freie Rednerin seit 2012. Sie begleitet Trauungen wie auch Kinderwillkommensfeste und führt pro Jahr 40 Zeremonien durch.
Anja Kellersmann

Anja Kellersmann

Anja hat ihre Leidenschaft, das Schreiben, zum Beruf gemacht und ist Freie Rednerin seit 2012. Sie begleitet Trauungen wie auch Kinderwillkommensfeste und führt pro Jahr 40 Zeremonien durch.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.