Trauer-Rede

Schwarze Kerzen stellvertretend für die Trauer um einen geliebten Menschen | RedeKunstWerk Die Ausbildung für Freie Redner

Trauer ist nicht für jeden was. Für mich (Anja) gar nicht. Der Trauer-Tag innerhalb unseres Lehrgangs ist nicht mein Lieblingstag. Umso spannender zu sehen ist es, wie unsere Teilnehmer/innen teilweise darin aufgehen. Was ihn wiederum auch für mich so fesselnd macht, dass ich ihm keinesfalls fernbleiben wollte. Noch faszinierender sind hinterher Rückmeldungen wie „Ich hatte diesen Bereich der Freien Reden eigentlich für mich ausgeklammert. Aber jetzt kann ich es mir sehr gut vorstellen, die Trauer-Reden auch mit anzubieten“. Und diese Einstellungs-Veränderungen kommen zu Recht. Denn was unsere TeilnehmerInnen da nach einem intensiven Zweier-Gespräch innerhalb einer Stunde zu Papier bringen, ist wirklich teilweise „ganz großes Kino“, wie unser Trauer-Coach Kathrin vor ein paar Tagen bewundernd feststellen durfte. Da hat unsere Redekünstlerin Julia (@julia.redet) es doch geschafft, eine ganz klassische Biographie wie in einem schönen Film darzustellen – in unseren Köpfen entstand bei ihrer Rede ein leichter und sehr emotionaler Spielfilm über ein kleines großes Leben in all seinen Facetten. Und dies, wie wir erfahren durften, viel schöner als es in der eigentlichen Trauerfeier für die verstorbene Angehörige einer Mit-Teilnehmerin der Fall gewesen war – ein größeres Lob hätte es nicht geben können. Ein für den Kreis, der geliebt hat, wahnsinnig wertvoller Mensch ist endlich gebührend gewürdigt worden und das in unserem Seminar. Unfassbar stolz macht uns das!

Wahnsinnig würdevoll, wahnsinnig berührend bringt manche Rede einen jeden und eine jede emotional aus der Fassung, während die Vortragenden selbst eben diese während der gesamten Redezeit behalten. Hut ab, sage ich da. Auch vor unserer Kathrin, die in der Lage ist (während ich noch innerlich schniefe), danach mit strahlendem Gesicht eben solche Sätze rauszuhausen. Darin liegt dann wirklich der ganze Stolz auf unsere Teilnehmer/innen und was sie in den wenigen Tagen schon gelernt haben und umzusetzen in der Lage sind. Und damit spricht sie uns aus den Herzen. Denn „ganz großes Kino“ in den Köpfen unserer Zuhörer – genau das wollen wir als Redekünstler/innen erreichen.

 

Anja Kellersmann

Anja Kellersmann

Anja hat ihre Leidenschaft, das Schreiben, zum Beruf gemacht und ist Freie Rednerin seit 2012. Sie begleitet Trauungen wie auch Kinderwillkommensfeste und führt pro Jahr 40 Zeremonien durch.
Anja Kellersmann

Anja Kellersmann

Anja hat ihre Leidenschaft, das Schreiben, zum Beruf gemacht und ist Freie Rednerin seit 2012. Sie begleitet Trauungen wie auch Kinderwillkommensfeste und führt pro Jahr 40 Zeremonien durch.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.